Die Prüfung

Alle Assistenz-oder Therapiebegleithunde werden von der Prüf- und Koordinierungsstelle Assistenzhunde
am Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien geprüft. Damit erfüllen die Hunde die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Qualitätskriterien.

Erst durch die Anerkennung als Assistenzhund und nur dann kann der Hund in den Behindertenpass eingetragen werden. Durch diese Eintragung in den Behindertenpass erhält der betroffene Mensch für seinen Assistenzhund die in Rechtsvorschriften geregelten Zutrittsrechte zu öffentlichen Orten, Gebäuden und Dienstleistungen und Ausnahmen von der Leinen- und Maulkorbpflicht.

Weitere Informationen zum Institut, über die gesundheitlichen Voraussetzungen des Hundes, zu Prüfung und Prüfungsgebühren finden Sie im Internet unter:

  

http://www.vetmeduni.ac.at/therapiebegleithunde

http://www.vetmeduni.ac.at/assistenzhunde

 

Kontakt

Verein Bildungswerkstatt für Mensch und Hund
Gritschstr. 10/2
A-6410 Telfs
Web: www.bwmenschhund.at
E-Mail: info@bwmenschhund.at