Was sind Assistenzhunde?

Es sind oft die kleinen Dinge, die uns das Leben erschweren und nicht mehr zu bewältigen sind.
Ein Assistenzhund oder Servicehund ist ein speziell ausgebildeter Begleiter für Menschen mit körperlichen, gesundheitlichen oder psychischen Beeinträchtigungen. Auch Signalhunde, die in erster Linie etwas anzeigen sollen, sind Assistenzhunde.

Der Hund hilft im täglichen Leben und vermittelt den Menschen eine Sicherheit, die deren Eigenständigkeit fördert und somit auch zu mehr Lebensfreude führen kann.

 

Hilfestellungen durch Assistenzhunde im Alltag

Die verschiedenen Hilfestellungen werden immer individuell an den Menschen angepasst, Beispiele sind:

  • Öffnen und Schließen von Türen, Schubläden und Kästen
  • Betätigen von Lichtschaltern
  • Gegenstände aufheben und bringen (Handy, Fernbedienung, Zeitung,...)
  • Bettdecken wegziehen
  • Socken an- und ausziehen
  • Be- und Entladen einer Waschmaschine
  • Medikamententasche bringen
  • Bringen von Behelfen (Rollstuhl, Krücken,...)
  • Notfalltaste und Alarmknopf betätigen
  • Holt im Notfall Telefon oder andere Person
  • Anzeige von Türglocke, Telefon usw. bei Gehörlosen
  • Schlägt Alarm (Diabetiker, psychischer Stress,...)

Kontakt

Verein Bildungswerkstatt für Mensch und Hund
Gritschstr. 10/2
A-6410 Telfs
Web: www.bwmenschhund.at
E-Mail: info@bwmenschhund.at