Ethischer Kodex

Alle Mitglieder von BLDUNGSWERKSTATT FÜR MENSCH UND HUND (im folgenden BWMH abgekürzt) erklären sich durch die Unterzeichnung des Beitrittsformulars mit den Inhalten des ethischen Kodex einverstanden und verpflichten sich, danach zu handeln.

1. Jedes Mitglied kann Vorschläge zu Änderungen und Ergänzungen desselben einbringen, über die in der nächstfolgenden Generalversammlung abgestimmt wird.

2. Die Mitglieder von BWMH sind dazu angehalten, den Verein und seine Anliegen in der Öffentlichkeit würdig zu repräsentieren. Jegliches rufschädigende Verhalten gegenüber dem Verein und seinen Mitgliedern ist zu unterlassen.

3. Bei der Ausbildung von unseren Hunden, jeglicher Art ist immer auf das Wohlbefinden der Besitzer und das Wohlbefinden der Hunde zu achten. Sie müssen jederzeit in ihrer Würde und Integrität  respektiert werden.

4. Jedes Mitglied sollte die Grenzen der Fähigkeiten und der Belastbarkeit vom Hund und sich selbst realistisch einschätzen und wenn nötig ein Training vorzeitig abbrechen.

5. Alle Mitglieder werden angehalten ihre Hunde mit Brustgeschirr zu führen, am Ausbildungsplatz ist es Vorschrift. Ein Hund mit Halsband darf den Ausbildungsplatz im Zuge eines Kurses nicht betreten.

6. Jegliches Vorgehen, welches einem Tier physischen und/oder psychischen Schaden zufügt, oder eine unangemessene Belastung darstellt, ist zu unterlassen.

7. Der positive Umgang mit dem Hund ist auch im Alltag und bei anderen Aktivitäten ausdrücklich erwünscht.

8. Auf einen einwandfreien Gesundheits- und Pflegezustand des Tierses ist sorgfältig zu achten. Die von BWMH geforderten Impfungen und Untersuchungen sind einzuhalten.

9. Jedes Mitglied ist angehalten an Veranstaltungen oder Seminaren teilzunehmen.

10. Bei eindeutigem Verstoß gegen die Inhalte des ethischen Kodex, obliegt es dem Vorstand von BWMH, dem Mitglied eine Abmahnung auszusprechen. Tritt nach zweimaliger Abmahnung keine Verbesserung auf, ist der Vorstand berechtigt, einen Ausschluss aus dem Verein auszusprechen.

11. Hunde mit kupierten Ohren und /oder Ruten, sowie Hunde aus deutlich erkennbaren Qualzuchten (Tierarztentscheidung) werden nicht zur Ausbildung zugelassen (Tierschutzgesetz 2007). Ausnahme: nachweisliche Übernahme des Tieres aus dem Tierschutz oder verletzungsbedingt.

Kontakt

Verein Bildungswerkstatt für Mensch und Hund
Gritschstr. 10/2
A-6410 Telfs
Web: www.bwmenschhund.at
E-Mail: info@bwmenschhund.at