Fragen & Antworten

  • Brustgeschirr oder Halsband? Unsere Meinung

    Die Frage kommt oft und es gibt dafür aus unserer Sicht nur eine klare Antwort: Natürlich Brustgeschirr! 

    Copyright:
    Verein Bildungswerkstatt für Mensch und Hund

    Quelle(n):

    Paul Ferstl

    Gaby Berr, Physiotherapeutin, www.petphysio-tirol.at

    Download

    Thema Brustgeschirr
  • Brustgeschirr oder Halsband?

    Einen besonders interessanten Beitrag dazu hat Clarissa v. Reinhardt von animal learn geschrieben, den wir hier mit freundlicher Genehmigung zum Download anbieten.

    Copyright:
    Alle Rechte liegen bei Clarissa v. Reinhardt / animal learn.

    Quelle(n):

    Clarissa v. Reinhardt

     

    Download

    Artikel aus animal Learn: Brustgeschirr oder Halsband?
  • Gibt es Informationen für Personen, die sich einen Hund zulegen möchten? Wie finde ich den, für mich geeigneten Hund?

    In dem Dschungel des Internets sind die Infos sehr vielfältig und somit leicht verwirrend. Ein kompetenter, gut ausgebildeter Trainer wird Sie umfassend beraten können. Hierzu empfiehlt sich bei der Auswahl des Trainers auf ausschließlich gewaltfrei und belohnungsorientierten Arbeitende zu achten (gemäß dem Tierschutzgesetz).
    Geeignete Bücher wären unter anderem:

    +„Welpen“ – Clarissa von Reinhardt

    + „Tierheim – Schicksal oder Chance“ – Sabine Neumann

  • Welches Hundefutter ist für meinen Hund geeignet?

    Das Thema Ernährung wird wie bei der Menschlichen ein oftmals kontrovers diskutiertes. Als pauschalen Anhaltspunkt lässt sich sagen, dass die Aufteilung, sei es industrielles Nass-, Trockenfutter oder BARF-Fütterung ist, auf 1/3 Fleischanteil, 1/3 hochwertiger Kohlenhydratanteil und 1/3 Gemüse mit zusätzlich tierischen Ölen beruhen soll. Dennoch ist jeder Hund auch ernährungstechnisch ein Individuum und unterliegt aus verschiedensten Gründen manchmal auch diverser Unverträglichkeiten oder Allergien. Deshalb empfiehlt sich auf jeden Fall auch eine individuelle Anpassung an die Bedürfnisse des eigenen Hundes (Herkunft, Rasse, Junior, Senior, Allergien, Krankheiten).

  • Gibt es Informationen über die Ernährung meines Hundes?

    Informationsquellen und Ernährungsberater für Kaniden gibt es Viele. Bitte auch diesbezüglich einen gut vernetzten Trainer (z.B. die der „Bildungswerkstatt für Mensch und Hund“) kontaktieren.
    Zertifizierte Tiroler Ernährungsberaterinnen sind u. a. derzeit:

    + Silvia Ernst (nach Swanie Simons): Hundetraining Pfotenspass

    + Bettina Specht: Hundeschule Tirol

  • Wie kann ich Mitglied werden?

    Bevor man Mitglied wird, ist ein gegenseitiges Kennenlernen/Beschnuppern wichtig und zudem die Identifizierung mit dem Leitbild/den Ideologien des Vereins. Danach steht einer Anmeldung mittels Mail oder Mappe nichts mehr im Wege.

  • Ich habe Angst vor Hunden, kann mir hier geholfen werden?

    Ja, es arbeiten auch auf Kynophobie spezialisierte Trainer im Verein.

  • Gibt es Kurse für Hunde und Kinder?

    Grundsätzlich sind Kinder und Jugendliche in unserem Verein herzlich willkommen. Inwieweit diese ins Training miteinbezogen werden können oder selbstständig mit dem Hund arbeiten dürfen, wird nach einem ausführlichen Erstgespräch (dem jede Kundschaft vor einem gut fundierten Training unterliegt), gemeinsam besprochen.

  • Wie oft muss ich meinen Hund waschen?

    Hunde verfügen über eine gute, schützende Fellstruktur, die sowohl schmutz- als auch zum Teil wasserabweisend wirkt. Deshalb ist bei den meisten Hunden ein waschen/baden nicht zwingend notwendig.
    Sollte es zu gröberen Verschmutzungen (z.B. Wälzen auf gedüngten Feldern, Parasiten, …) kommen, darf man das Fell des Hundes mit speziellen Shampoos waschen (der Ph-Wert des Hundes ist ein anderer als der des Menschen)
    Je nach Rasse, Alter oder Krankheitsbild des Hundes sind jedoch gewisse Pflegemaßnahmen des Fells von guten Hundefriseuren regelmäßig in Anspruch zu nehmen.
    Empfehlenswerte Hundefriseure in Tirol:

    + Bine Fettner-Pan „Twinkels – der Salon für alle Felle“ (Obermieming)

    + Simone Ötzbrugger „Hundeatelier Cut & More“ (Imst)

    + Hundefriseur Fred (Telfs)

  • Muss ich meinen Hund regelmäßig mit Shampoo reinigen?

    siehe Antwort auf Frage 7

     

  • Wie finde ich einen guten Hundezüchter?

    Es gibt eine Art Kriterienkatalog, was einen guten Hundezüchter ausmacht. Hier ein Auszug davon:

    + der Züchter züchtet nicht mehr als eine Rasse

    + er wünscht sich eine Vorstellung vor Ort, wenn möglich, um die zukünftigen Besitzer besser kennen zu lernen und somit

    + den passenden Welpen aus dem Wurf zu finden

    + die Hunde leben im gemeinsamen Haushalt

    + die Hunde sind gut gepflegt und haben einen angenehmen, rassetypischen Charakter

    + man kann die Mutterhündin, den Vater und im besten Fall mehrere Generationen jederzeit  besichtigen

    + die Mutterhündin wird nicht weggesperrt und hat einen Rückzugsort

    + der Haushalt ist sauber

    + frisches Wasser steht jederzeit zur Verfügung

    + der Umgang ist liebevoll und verantwortungsbewusst

    + die Züchter beantworten jede Frage wahrheitsgetreu

    + der Züchter nimmt seinen abgegebenen Hund im Falle zurück

    + es fällt maximal ein Wurf pro Hündin pro Jahr

    + nicht jeder bekommt einen Welpen

    + ein seriöser Züchter gibt den Hund nicht vor der zehnten Lebenswoche ab

    + der Züchter unterzieht sich einer Wurfkontrolle/-abnahme

    + der Züchter führt die Welpen gut dosiert an Umweltreize heran

    + ein Züchter scheut keine Kosten für gesunde Hunde (Futter, Zusätze, Tierarztkosten, …)

    + gute Zucht hat seinen Preis 

    + der Züchter ist auch in Zukunft für Sie da

  • Wann soll ich mit Hundetraining beginnen?

    Als Faustregel gilt, sobald sich der neue Hund im Zuhause gut eingelebt hat (nach zirka zwei bis vier Wochen), kann man sich einen guten Hundetrainer/eine gute Hundeschule (kann Aus- und Fortbildungen nachweisen; arbeitet belohnungsorientiert) suchen und individuelles Training je nach Alter, Rasse, Talenten und Vorlieben beginnen.
    Trainingsangebote reichen über Einzeltraining, Welpen-, Junghunde-, Gruppenkurse, Agility, Dogdancing, Do as I do, Trickdogging, Nasenarbeit (Man-, Pettrailing, Stöbern, Fährten), Rettungshunde und Therapiehundearbeit bis hin zu (Anti-)Jagdhundetraining u.v.m.

Kontakt

Verein Bildungswerkstatt für Mensch und Hund
Gritschstr. 10/2
A-6410 Telfs
Web: www.bwmenschhund.at
E-Mail: info@bwmenschhund.at